Feedback Performance vServer #2

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Feedback Performance vServer #2  (Gelesen 36115 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

3net

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #40 am: 31.Januar 2009, 11:45:36 »

kann sein dass ich mich in einem hirngespennst verrannt habe. hier an der uni macht man mich nur noch so durcheinander, dass alles zuvor gelernte falsch sei, und das wo ich vor ner woche gelernt habe, soll auch wieder falsch sein ^^ naja... solange der speed auf meim vserver läuft is doch alles ok :D


Test zum Netzwerk-Speed:
Unten wget einer iso mit einem der schnellsten Server die ich gefunden habe, sonst im Durchschnitt ca. 5-8 MB/s
Laut meinen Berechnungen wäre theoretisches Maximum bei 100Mbit/s:
(((100 * 1 000 * 1 000) / 8) / 1 024) / 1 024 = 11.920929 MB/s
stimmt das so?
Auslegungssache!
Ich rechne so:
1 bit = 8 bytes!
100 MBit / 8 = 12.5 MB/s * 1024 bytes = 12.800 KB/s usw.
Warum multiplizierst du erst mit 1000^2, um dann mit 1024^2 zu dividieren?
Natürlich gibt es noch die Unterscheidung zwischen Mega und Mebibytes, Mega = 1000^2, Mebi = 1024^2... ich weiss nicht, ob du darauf anspielst.
The megabyte is a unit of information or computer storage equal to either 10^6 (1,000,000) bytes or 2^20 (1,048,576) bytes, depending on context

Allgemein werden aber <= 12 MB/s mit 100 MBit erreicht, da dank Overhead nicht alles nutzbar ist (soweit meine eigene Erfahrung ;)). Geschafft hab ich hier aber auch "erst" ~8.8-8.9 MB/s.

Gruß
Gespeichert

cakruege

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #41 am: 01.Februar 2009, 20:28:24 »

81.89.98.171

Wenn ich auf dem Server arbeite, z.B. mit nano Dateien editiere, passiert es alle 2-3 Minuten, daß der Server für 10-20 Sekunden hängt.
Das Problem ist nicht die Netzwerkanbindung, denke ich, sondern daß einfach 0,0 CPU zur Verfügung steht.
Aus gleichem Grund muss man manchmal eine kleine Ewigkeit warten bis eine Webseite ausgeliefert wird oder man sich via SSH einloggen kann.
« Letzte Änderung: 01.Februar 2009, 22:09:45 von cakruege »
Gespeichert

cakruege

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #42 am: 02.Februar 2009, 19:15:42 »

Hab jetzt auch ein Skript für den Nachweis.
In meinem Vserver hat kein Programm während der Messung CPU weggezogen, das Problem sind andere Benutzer auf der gleichen Maschine.

#!/bin/bash

count=0

while [ $count -le 1800 ]
  do
    time=`date +%s`
    sleep 1
    time2=`date +%s`
    echo $(($time2-$time))
    count=$[$count+1]
  done
exit 0

ausgeführt mit
nohup time.sh > time.txt &

Wenn man dieses Skript ausführt hat man lange Strecken eine 1, aber leider bekommt man auch deutlich größere Zahlen.
grep -n -v -G '^1$' time.txt

hier meine 24 Stundenmessung:
http://81-89-98-171.blue.kundencontroller.de/time.txt

Ausschnitte, begrenzt auf Werte größer 2 (maximum 135 Sekunden!)
4
4
5
10
3
3
3
7
4
3
3
3
3
3
3
9
3
4
3
3
3
3
3
3
3
5
3
3
3
3
3
4
3
3
9
9
22
4
3
3
45
8
12
6
14
9
8
16
3
3
4
3
4
11
3
5
8
3
3
4
3
4
3
7
3
11
3
3
6
3
4
3
3
30
4
5
8
13
14
5
3
3
3
4
4
3
4
3
4
3
6
4
3
4
6
3
4
3
3
3
11
4
3
3
4
6
5
5
7
5
4
3
3
3
3
3
3
4
3
3
5
15
3
10
3
3
3
3
5
3
4
3
5
3
3
3
3
4
3
3
3
3
3
9
3
3
3
3
4
5
3
5
5
3
8
3
5
4
3
3
3
3
3
3
3
5
3
5
3
6
3
4
5
6
47
6
33
3
7
8
6
32
6
12
4
3
3
3
3
3
3
4
4
4
3
4
3
3
3
4
3
7
11
3
5
12
3
4
5
4
3
3
6
3
9
4
3
3
4
3
7
7
3
5
4
5
3
3
5
3
3
3
4
3
3
3
3
3
4
3
3
3
3
3
3
4
3
3
3
3
3
4
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
11
9
7
12
3
3
7
4
3
3
5
4
4
3
15
5
4
30
5
15
12
15
33
3
9
8
8
55
8
7
12
5
3
7
8
6
7
18
8
136
7
7
24
7
7
8
8
14
8
4
10
3
7
15
9
10
12
16
68
13
5
10
6
4
6
5
4
23
3
3

Selbst für einen Betaserver ist das kläglich, für Geld absolut unakzeptabel.
IMHO müsste man die OpenVZ cpuunits auf einen Wert größer 0 setzen (z.B. 1)
« Letzte Änderung: 04.Februar 2009, 07:05:36 von cakruege »
Gespeichert

jsschmid

  • Gast
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #43 am: 04.Februar 2009, 00:52:37 »

Zitat
Wenn man dieses Skript ausführt hat man lange Strecken eine 1, aber leider bekommt man auch deutlich größere Zahlen.
grep -n -v -G '^1$' time.txt

Ich habe das Skript von cakruege jetzt mal über etwas mehr als 24 Std. laufen lassen und anschließend später ausgewertet: Das Ergebnis sieht zwar nicht so schlimm aus, wie es sich anfühlt, wenn man auf dem Server arbeitet, ist aber auf jeden Fall noch schlimm genug anzuschauen!
Für jeden, den's interessiert, habe ich ein PDF mit dem Ausdruck angehängt.

Fazit: Es macht einfach verrückt, wenn man über längere Zeit versucht, mit diesem Server zu arbeiten. Es ist ausserdem sehr schade, dass, obwohl dieses Thema schon häufiger angesprochen wurde, leider nicht viel bis gar kein Feedback von euch kommt, geschweige denn eine Änderung des Zustandes.
Unter diesen Umständen ist es garnicht möglich, den Server zu testen, da man schon vor Ärger explodiert istm bevor man sowas halbwegs richtig aufsetzen konnte.

Cheers!

jsschmid

Gespeichert

Kazzad

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #44 am: 06.Februar 2009, 16:10:39 »

Gebe dann auch mal mein Feedback ab:

habe am 3.2.09 den Server bekommen. Nach mehrmaligen neu aufsetzen des systems hab ich ein gutes Betriebssystem für mich entdeckt. (Debian 4.0r4 minimal)

Performance ist Super. Kann man sich echt nicht beschweren hatte noch keinen Absturz etc.

Alles in allem kann ich sagen: TOP! Macht weiter so!
Gespeichert

blæ

  • Gast
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #45 am: 06.Februar 2009, 16:28:38 »

habe anscheind ein par nette nachbarn die prozessorlastige prozesse am laufen haben da oftmals in der shell eingaben erst nach sekunden und ab und zu mal auch ein head /var/log/auth.log einige sekunden in anspruch nimmt...
aber ansonsten ist die kiste stabil.

was mich wundert sind die einträge in der auth.log: sshd[19581]: error writing /proc/self/oom_adj: Operation not permitted

habe erstmal die Variable SSHD_OOM_ADJUST=-17 in der /etc/default/ssh und in dem initskript auskommentiert (somit kommen die einträge nicht mehr[so far])
Gespeichert

DieterM75

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #46 am: 08.Februar 2009, 11:05:31 »

bin mit der performance im großen und ganzen sehr zufrieden.
hab seit dem 1.2. den server und schon ein wenig rumprobiert.

zwischendurch mal dauert der login ein wenig, aber solange die programme laufen ist alles gut ;)
Gespeichert

BENNY1659

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 38
  • Ein *ProNoob* halt^^
Abnehmende Leistungen??
« Antwort #47 am: 08.Februar 2009, 13:22:07 »

Hallo Liebes EuServer Team,

Mir ist aufgefallen das mein vServer an leistung verliehrt. Er hängt dauernd und das nach einem Reinstall. Da solltet ihr vllt. mal was machen!

Lg
BENNY
Gespeichert

Xcantion

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
Re: Abnehmende Leistungen??
« Antwort #48 am: 08.Februar 2009, 13:48:42 »

Same hier ... liegt aber wohl daran das auf dem gleichen server hier und da entweder zuviele leute sind... zuviele zuviel leistung ziehen usw...ich musste gestern und heute ca 16std mit nem delay von 200-500sekunden arbeiten... das heisst:

Ich habe nen commando eingegeben und musste fast 200 sekunden warten bevor das commando wirksam wurde... selbst nach reboot und einem reinstall...

Ich fange mal garnich von meiner testsite an .... sag nur soviel für eine php.info datei hats ca 10 min gedauert bis de geöffnet war...

jetzt kommt aber das lustige 2 tracroutes liegen unter 1.0 sek .. witzig oder?
« Letzte Änderung: 08.Februar 2009, 13:50:15 von Xcantion »
Gespeichert
Aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle, denn es könnte schlimmer kommen!"
Ich lächelte - und es kam schlimmer.

dakiIIa

  • Eroberer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 613
Re: Abnehmende Leistungen??
« Antwort #49 am: 08.Februar 2009, 13:50:08 »

Benny1659,

dir ist schon bewusst, was ein vServer ist? Du teilst dir die Hardware mit einigen anderen vServern. Und wenn deine Nachbarn so lusitg sind und Seti@home oder nen 30Slot CSS Server laufen lassen, dann bleibt für deinen Server nunmal nicht viel übrig.

Ausserdem hast du werde Kundennummer noch Ip angegeben, sodass Euserv erst die Glaskugel benutzten müsste um am richtigen Server nachzuschauen.
Gespeichert

Waldi

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 54
Re: Abnehmende Leistungen??
« Antwort #50 am: 08.Februar 2009, 14:41:42 »

Benny1659,

dir ist schon bewusst, was ein vServer ist? Du teilst dir die Hardware mit einigen anderen vServern. Und wenn deine Nachbarn so lusitg sind und Seti@home oder nen 30Slot CSS Server laufen lassen, dann bleibt für deinen Server nunmal nicht viel übrig.

Ausserdem hast du werde Kundennummer noch Ip angegeben, sodass Euserv erst die Glaskugel benutzten müsste um am richtigen Server nachzuschauen.
Ich denke nicht das die KD-Nr. weiterhilft.

traceroute
und
vServer IP
werden benötigt.
Aber ist das wichtig wenn die Performance von einigen jetzt runtergeht ?
Ich denke es ist eine Sache der Zeit, aber wenn die Performance über längere Zeit schlecht ist, muss man ein Feedback geben. Entweder nutzt jmd den Server nicht Kollegial/ Bestimmungsgerecht oder einige Änderungen bergen einige nachteile. Ohne Feedback kann man da auch nichts machen.
Also von daher, postet weiter eure Probs. Unwichtiges wird überlesen, wichtiges Thematisiert.

In dem Sinne.

Gruß
Waldi
Gespeichert

Xcantion

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
Re: Abnehmende Leistungen??
« Antwort #51 am: 08.Februar 2009, 17:47:36 »

Hier zunächst mal ein traceroute 18:30Uhr
Hop (ms) (ms) (ms)  IP Address Host name
1 153 11 138  72.249.0.65 -
2 7 8 6  8.9.232.73 xe-5-3-0.edge3.dallas1.level3.net
3 9 15 7  4.68.19.5 ae-13-69.car3.dallas1.level3.net
4 8 7 7  4.68.63.194 -
5 29 34 40  80.91.248.214 atl-bb1-link.telia.net
6 46 41 43  80.91.252.121 ash-bb1-link.telia.net
7 132 132 119  80.91.251.99 prs-bb1-link.telia.net
8 131 167 141  80.91.251.211 ffm-bb1-link.telia.net
9 142 144 138  80.91.249.137 ffm-b3-link.telia.net
10 134 130 135  213.248.68.206 lambdanet-111166-ffm-b3.c.telia.net
11 139 139 131  217.71.96.70 fra-3-eth100.de.lambdanet.net
12 141 133 137  217.71.104.2 lambdanet-erf.de.jena1.routers.as35366.net
13 142 136 146  91.143.95.9 91-143-95-9.vserver.kundencontroller.de
14 149 142 141  91.143.95.9 91-143-95-9.vserver.kundencontroller.de
15 152 154 156  81.89.98.163 81-89-98-163.blue.kundencontroller.de
ist im moment akzeptabel <- aber nur der traceroute

ip siehe oben traceroute

jedoch hab ich ein anderes problem ich komme nicht mehr auf den server...
aber laut traceroute und kundencenter is der server online... aber brechend lahm... zumindest via console sftp &co... seiten ufbau dauern nicht selten 10 min ... irgendwas is da faul.... und das schon seid 2-3 tagen... ich habe gestern & heute stundenlang versucht alles einzurichten.... ohne wirklichen erfolg weil alles so lahm is... und nun komme ich nichtmal mehr auf den server....
Gespeichert
Aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle, denn es könnte schlimmer kommen!"
Ich lächelte - und es kam schlimmer.

Shadowreaver

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Re: Abnehmende Leistungen??
« Antwort #52 am: 08.Februar 2009, 19:18:04 »

Da hab ich ja noch glück  ;D .

Mein VServer hängt nur von 8-10 Uhr und von 13-15 Uhr und ist etwas träge. Denke mal das ist die Zeit an der die anderen User an ihren VServern rumbasteln.

Weis nicht ob das möglich ist, aber im Kundencenter könnte man ja eine Statistik erstellen, wie der gesamte Server benutzt wird. Also wieviele VServer drauf laufen, welcher User wie viel Ressourcen verbraucht usw. , damit man vielleicht mal dem Nachbarn mal fragen könnte, dass er sich bissel zügeln könnte.
Ist nur die Frage ob es Rechtlich oder Technisch möglich ist für EUServ.
Gespeichert
Bin ein Noob also nicht soviel Fachsprache ^^

IP = 81.89.99.223
Debian Etch + SysCP

Benni

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9
  • Interessierter Tester
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #53 am: 09.Februar 2009, 07:29:53 »

Um auch mal wieder was von mir Preis zu geben, hier wieder ein paar aktualisierte Informationen:

Vor Reinstall erfolgreich installierte und genutze Dienste:
- Mumble 1.1.7 Server (superschnell und ruckelfrei)
- Teamspeak-Server (in Topzeiten liefen vier TS Server.. alle ohne Probleme)
- Ventrilo Voice Server (ebenfalls ruckelfrei und superschnell dazu)

- CS 1.6 Server (lief für eine Woche. Der vServer kam prima mit dem Server zurecht (CPU-Auslastungen zwischen 0.15 und 0.3) und lief mit Latenzen zwischen 45-55 ms)

- Apache 2
- PHP 5
- Mysql 5
- Perl
(Diese Webdienst wurden installiert um ein Java-basierendes Webprojekt auszuprobieren... jedoch leider ohne Erfolg was nicht auf die Serverperformace/Distribution zurückzuführen ist, jedoch auf die mangelnde Kenntnis in der Umsetzung von Java meinerseits :) ).

Natürlich liefen alle Dienste erfolreich unter der 64-Bit Version des Debian 4.0 minimal.

Nach 2-monatiger Testreihe der Debian-Distribution teste ich nun die 64-Bit Distribution Ubuntu in der 8.04 LTS minimal Ausführung.

Derzeitige laufende Dienste:

- Left 4 Dead Dedicated Server (Server läuft problemlos mit CPU-Auslastungen zwischen 0.2 und 0.3 und benötigt durschnittlich 250 MB Arbeitsspeicher)

Kurzer Zusatz: Ubuntu 8.04 LTS minimal liefert von Haus aus nicht die benötige 32-Bit Library mit. Mittels eines kurzen "apt-get install gcc-multilib libc6-i386 lib6-dev-i386" ist diese jedoch im Handumdrehen installiert und einsatzbereit. Danach steht einer Server-Installation von "Left 4 Dead" nichts im Wege.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Feedback zu meinen Tests geben. Für Fragen bin ich jederzeit gerne erreichbar.

Bis zum nächsten Post, gruß Benni





« Letzte Änderung: 09.Februar 2009, 07:33:23 von Benni »
Gespeichert

Xcantion

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
Leistung, Prozessor, Geschwindigkeit alles fast auf null
« Antwort #54 am: 09.Februar 2009, 10:15:37 »

Hallo Liebe Community und Hallo Liebes EuServ Staff...
Ich habe da soein paar mängel die mir in der ganzen Zeit seid dem ich den VServer habe ins Auge gefallen sind.
Mein VServer:
81.89.98.163
Traceroute kann ich nicht ausführen weil kein speicher da ist... erklärung kommt gleich...

Zunächst mal weiß ich das es ein BetaTest Stadium ist... aber ein bissel kann man doch erwarten von den Servern denke ich mir zumindest...
Jedenfalls laufen die Server meisten eigentlich recht gut wenn man an die massen von usern denkt die derzeit dieses angebot hier nutzen..
Jedoch ist mir aufgefallen das mein Server in letzter Zeit arg in mittleidenschaft gezogen ist obwohl ich selbst garnichtmal soviel mache.
Ich bekomme am laufenden band meldungen wie diese hier:

Zitat
-bash: fork: Nicht genügend Hauptspeicher verfügbar
<- deswegen auch kein traceroute :P

oder das system reagiert garnicht erst für ca 200 Sekunden .. und dann auch nur in schneckentempo...
aber mit dieser Problematik kann man leben. Das schlimmste ist viel mehr:

Ich nutze Wincp mit Putty -> jedoch passiert mir mittlerweile ziemlich oft am tag das ich mich nicht einloggen kann und die verbindung einfach geschlossen ist ... Ich führe es darauf zurück das das system total überlastet ist und wegen speichermangels sowie cpu zeit sämtliche verbindungen abweist bzw. wegen den delay time garnich erst verarbeitet. Das hat bekanntlicher weise die folge das man sich nicht einloggen kann. Der Kundenbereich so wie er derzeit ist kann man eher weniger gebrauchen da man dort bis auf reinstall und reboot bzw stop start nichts machen kann... ! Ich für meine bedürfnisse finde das jedoch ziemlich mager .. Darum verweise ich an dieser Stelle nochmal an die Kundenwünsche in den verschiedenen angepinnten Artikel... hmm Foren Posts.. Euer Wiki / FAQ / Tutorial oder wie man das auch immer nennen möchte ist allerdings auch nicht der Hit ... zuwenig.. aber das ist eine andere Geschichte.

Ich möchte nocheinmal auf den Speicher zu sprechen kommen. Ich persönlich halte die menge an Arbeitsspeicher zu gering für einen Vserver.. genauso wie der prozessor wobei ich hier aber sagen muss .. wenn mehr ram drin währ würde sich das wieder ausgleichen!!!

Zur frage wie ich zu der vermutung komme?
siehe:
Zitat
-bash: fork: Nicht genügend Hauptspeicher verfügbar
und siehe:
Zitat
200Sek delay time bei befehlen
und siehe:
Zitat
einloggen unmöglich da server nicht reagiert

Wie dem auch sei währen diese mängel behoben könnte man mit den server gut leben und arbeiten...

Hoffe auf eine fleisige diskussion...
MFG
Xcantion
Gespeichert
Aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle, denn es könnte schlimmer kommen!"
Ich lächelte - und es kam schlimmer.

BENNY1659

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 38
  • Ein *ProNoob* halt^^
Re: Abnehmende Leistungen??
« Antwort #55 am: 09.Februar 2009, 11:17:50 »

Benny1659,

dir ist schon bewusst, was ein vServer ist? Du teilst dir die Hardware mit einigen anderen vServern. Und wenn deine Nachbarn so lusitg sind und Seti@home oder nen 30Slot CSS Server laufen lassen, dann bleibt für deinen Server nunmal nicht viel übrig.

Ausserdem hast du werde Kundennummer noch Ip angegeben, sodass Euserv erst die Glaskugel benutzten müsste um am richtigen Server nachzuschauen.

Ja weiß ich... deswegen sollte man vllt. trotzdem irgend was machen ;)
Gespeichert

m0nk3y

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #56 am: 10.Februar 2009, 14:35:46 »

Benutze den Server jetzt seit einem guten Monat. Als erstes hab ich

Debian 4.0r4 SysCP 64Bit

benutzt. Mit dem SysCP hatte ich gelegentlich Probleme, mit denen ich mich aber nicht weiter auseinander gesetzt habe. Diese scheinen aber soweit ich das hier im Forum verfolgen konnte behoben worden zu sein. Nach Debian bin ich auf

Fedora Core 9

umgestiegen. Es lief stabil (kein Absturz), allerdings waren die "Ansprechzeiten" des Server hin und wieder relativ hoch. D.h. Befehle wurden erst nach einigen Sekunden ausgeführt. Aber meiner Meinung nach noch alles im grünen Bereich, wenn man bedenkt dass man nicht alleine auf der Hardware rumspielt. Seit

Ubuntu 8.04LTS minimal 64Bit

verfügbar ist benutze ich das. Läuft genau so stabil wie zuvor Fedora. Die Probleme mit den Reaktionszeiten des Servers haben nachgelassen auch wenn er hin und wieder trotzdem kurz "hängt" (max. 10 sek).

Alles in allem bin ich eigentlich ganz zufrieden.
Gespeichert

remote-life.de

  • Gast
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #57 am: 11.Februar 2009, 23:12:42 »

Ein kleiner Statusbericht von meiner Seite:
Derzeit läuft auf dem Server folgende Software, die jedoch bisher nur von mir und wenigen anderen genutzt wird:

- lighttpd @ port 80 und 443
- ssh
- mercurial über lighttpd
- jabberd, welcher bisher nur von mir genutzt wird

Der jabberd ist bei der täglichen Arbeit unbrauchbar, ebenso wie der lighty und mercurial, da die Lags einfach zu oft auftreten. Auf dem SSH sind Lese- und Schreibzeiten von >5 Sek. normal. Unter diesen Bedingungen würde ich nicht für den vServer zahlen wollen, da die meisten Anbieter besseres bieten.
Gespeichert

ozanchecker

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #58 am: 13.Februar 2009, 12:08:59 »

Hallo Forum,
hab jeztz auch meinen vServer ich muss sagen der läuft ziemlich SCHNELL :D:D.
Ich habe per Traceroute einen Ping von 13-28 TOP :)
Immer weiter so Euserv :))
Gespeichert

kripton

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 51
Re: Feedback Performance vServer #2
« Antwort #59 am: 14.Februar 2009, 00:05:36 »

So, nachdem ich meinen vServer nun fast einen Tag lang getestet habe, meine ersten Erfahrungen:
Entweder ihr (EUserv) habt irgendwas an der Konfiguration geändert oder ich hab mit dem HostNode einfach nur verdammt Glück gehabt. Die Kiste läuft astrein und überraschend schnell (wenn man sich hier mal das Forum durchliest hört man das ja nicht allzu oft). Damit ihr das gleich mal zuordnen könnt: mein Server hat die IP 81.89.103.172, der Hostnode sollte der 91.143.95.17 sein. /proc/cpuinfo (Teil):
processor       : 0
vendor_id       : GenuineIntel
cpu family      : 6
model           : 23
model name      : Pentium(R) Dual-Core  CPU      E5200  @ 2.50GHz
stepping        : 6
cpu MHz         : 993.558
cache size      : 2048 KB

Zum Testen des Netzwerks hab ich mal einen MTR auf meinen Rootserver laufen lassen (gehostet bei Strato):
1-89-103-172 ~ # mtr -c 100 -s 1500 -i 1 -r kripserver.net
HOST: 81-89-103-172               Loss%   Snt   Last   Avg  Best  Wrst StDev
  1. 91-143-95-17.vserver.kundenc  0.0%   100    0.0   0.0   0.0   0.1   0.0
  2. morla.rzone.de                0.0%   100    8.6  12.0   8.3  64.2  10.5
  3. 85.214.1.237                  0.0%   100   20.9  22.2  20.4  96.0   8.2
  4. 85.214.0.210                  0.0%   100   21.8  22.0  21.1  32.1   1.2
  5. is.hosted.at.kripserver.net   0.0%   100   22.8  23.8  21.6 141.0  12.3
da kann man echt nicht meckern! Übertragungsgeschwindigkeit ist auch astrein, ich hatte da auch schonmal 8MByte/Sekunde. Da geht bei Rootservern meistens mehr (je nach Hoster), aber für nen vServer ist das überraschend gut!
Allerdings: wenn man nicht jede Sekunde ein Paket schickt sondern 10 Pakete/Sekunde scheinen davon einige verworfen zu werden:
81-89-103-172 ~ # mtr -c 100 -s 1500 -i 0.1 -r kripserver.net
HOST: 81-89-103-172               Loss%   Snt   Last   Avg  Best  Wrst StDev
  1. 91-143-95-17.vserver.kundenc 84.0%   100    0.1   0.1   0.0   0.1   0.0
  2. morla.rzone.de                0.0%   100   45.7  12.7   8.3  72.6  12.7
  3. 85.214.1.237                  0.0%   100   20.9  20.8  20.3  22.5   0.4
  4. 85.214.0.210                  0.0%   100   21.8  22.0  21.0  36.5   2.0
  5. is.hosted.at.kripserver.net   1.0%   100   21.8  22.1  21.5  33.2   1.2
Das sollte im Normalfall kein Problem sein, ich kann aber nicht abschätzen wie das ist wenn der Server jetzt eine stark benutzte Webseite (mit schön viel Bildern drauf und so) hostet. Vielleicht werden die aber auch nur verworfen, weil's ICMPs sind ...

Rechenleistung/RAM:
die glibc (sys-libs/glibc-2.8_p20080602-r1) braucht laut genlop "1 hour, 42 minutes and 20 seconds" zum kompilieren. Das ist im Vergleich zu meinem Laptop (Core 2 Duo; 2x1,6GHz) mit 45 Minuten natürlich langsamer aber für vServer würde ich auch sagen: Ziemlich guter Wert, ich bin sehr zufrieden mit!

Realtime/Latenz:
In den SSH-Sitzungen ab und zu mal kleine Aussetzer gehabt (maximal 2 Sekunden), sonst kann man wunderbar damit arbeiten.
Zur Zeit läuft da testweise ein Streamserver drauf, der die Dateien von der Platte liest, live dekodiert. Dann geht das ganze durch nen Audio-Server (jack), mit dem man das Signal mischen könnte. Von da aus wird es wieder abgegriffen und codiert und dann dann an die clients weitergestreamt. Das ganze ist etwas kompliziert, man erreicht damit aber dass man von/zu Moderatoren Crossfades machen kann und im Prinzip beliebige Effekte auf die Streams anwenden kann; Man benötigt aber eine möglichst niedrige Latenz auf dem Server. Und tatsächlich schafft es der vServer, auch damit klar zu kommen. Wer sich überzeugen will:
http://81.89.103.172:19000/main-high.mp3 und
http://81.89.103.172:19000/main-high.ogg
Laut top benutzt das System ca 5-10% der CPU-Zeit dafür. Vom RAM werden ca 70MB gebraucht.

Zusammenfassend bin ich von der Leistung des vServers schwer beeindruckt; hätte nicht gedacht dass man da doch so viel Leistung rausbekommt!
Ausserdem finde ich es SEHR lobenswert, dass ihr nicht NUR total vorgefertigte Server anbietet, bei denen schon Apache/MySQL/WebInterfaces drauf sind, sondern dass man bei euch einfach nur einen blankes Gentoo bekommen kann wo man dann wirklich alles seinen eigenen Wünschen anpassen kann und nicht alles so nehmen muss wie es ist oder man nur mehr Arbeit damit hat es so zu ändern wie man das will!
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.199 Sekunden mit 16 Abfragen.