eAccelerator auf Debian

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: eAccelerator auf Debian  (Gelesen 768 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Frank Marten

  • Gast
eAccelerator auf Debian
« am: 30.Juni 2009, 12:48:17 »

Installation unter Debian

Als erstes bereiten wir PHP vor (PHP5):


apt-get install build-essential php5-dev

Jetzt machen wir folgendes:

cd /tmp
wget http://bart.eaccelerator.net/source/0.9.5.3/eaccelerator-0.9.5.3.tar.bz2
tar xvfj eaccelerator-0.9.5.3.tar.bz2
cd eaccelerator-0.9.5.3
phpize
./configure
make
make install



In diesem Schritt haben wir jetzt eAccelerator heruntergeladen und entpackt. Als nächstes haben wir PHP und eAccelerator configuriert. Mit den letzten 2 Kommandos wurde die Extension compiliert und installiert.
Da das Programm nun installiert ist, müssen wir PHP nur noch mitteilen, dass wir davon Gebrauch machen wollen. Dazu nutzen wir die conf.d von php, da dann eaccelerator automatisch in allen Konfigurationen integriert ist. Dies braucht man zum Beispiel für eine Confixx Umgebung mit mehreren php.ini's.

Also erstellen wir mal eine Config-Datei :

nano /etc/php5/conf.d/eaccelerator.ini

Wenn dieser Command nicht funktioniert, versucht es einfach mit vi statt nano.

Füllt die Datei mit folgendem Code:


extension="eaccelerator.so"
eaccelerator.shm_size="16"
eaccelerator.cache_dir="/var/cache/eaccelerator"
eaccelerator.enable="1"
eaccelerator.optimizer="1"
eaccelerator.check_mtime="1"
eaccelerator.debug="0"
eaccelerator.filter=""
eaccelerator.shm_max="0"
eaccelerator.shm_ttl="0"
eaccelerator.shm_prune_period="0"
eaccelerator.shm_only="0"
eaccelerator.compress="1"
eaccelerator.compress_level="9"




Welche Einstellungen ihr genau vornehmen wollt, sucht ihr euch am besten auf der Entwickler-Seite zusammen.

Jetzt müssen wir dem Cache-Dir noch die Nötigen Rechte geben:

mkdir -p /var/cache/eaccelerator
chmod 0777 /var/cache/eaccelerator


Zu guter Letzt nur noch den Apache neustarten:

/etc/init.d/apache2 restart

Um zu testen, ob alles funktioniert hat, müssen wir jetzt nur noch eine phpinfo() aufrufen.
Dazu erstellen wir in einem html-dir noch eine Datei namens info.php. Inhalt:

<?php phpinfo(); ?>

Wenn wir die Datei über unsere Seite aufrufen und folges darin steht…

This program makes use of the Zend Scripting Language Engine:
Zend Engine v2.2.0, Copyright (c) 1998-2006 Zend Technologies
with eAccelerator v0.9.5.2, Copyright (c) 2004-2006 eAccelerator, by eAccelerator
with Suhosin v0.9.12, (C) Copyright 2006, by Hardened-PHP Project

…dann wissen wir, dass wir es geschafft haben.

Viel Spaß also mit eurem schnelleren PHP….


Quelle: sbani.net



« Letzte Änderung: 30.Juni 2009, 20:26:36 von ispCP-Monk »
Gespeichert


 

Seite erstellt in 0.056 Sekunden mit 14 Abfragen.