[HOWTO] Debian5 Lenny upgrade nach Debian6 Squeeze

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: [HOWTO] Debian5 Lenny upgrade nach Debian6 Squeeze  (Gelesen 1493 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Skellods

  • Jungspund
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 194
  • I'm different!
    • Skellods Home
[HOWTO] Debian5 Lenny upgrade nach Debian6 Squeeze
« am: 18.Juli 2011, 23:21:07 »

Hallo,

da ich gerade das Betriebssystem auf meinem VServer geupgradet habe möchte ich allen, die nicht wissen, wie man das macht, und allen, die Sorge haben, dass es bei VServern nicht funktioniert erklären, wie es geht. Alle Schritte mit Adminrechten durchführen! Und benachrichtigt evtl. alle User.
Zum Upgraden werden FTP Software sowie ein SSH Client gebraucht.
Für sFTP empfehle ich, proftpd auf dem Server zu installieren und euch FileZilla als Client zu holen. Für SSH ist Putty erste Wahl.

Sämmtliche apt-get Befehle können auch mit aptitude ausgeführt werden.

Schritt 1:
Per sFTP alles auf dem Server herunterladen. Falls etwas schief geht hat man dann immernoch alle Konfigurationsdateien.
Für diesen Schritt kann man auch folgendes machen:
Folgendes Backup-Script habe ich mal programmiert, läuft auch unter Debian und auch mit den V-Servern. Man sollte aber zuhause auf dem Desktop auch Linux haben.
http://wiki.ubuntuusers.de/skripte/Backup_mit_RSYNC

Schritt 2:
Die Datei /etc/apt/sources.list abändern:

Am besten ihr löscht erstmal alles, was in der Datei steht und kopiert dann folgende 2 Zeilen hinein:

deb http://ftp.de.debian.org/debian squeeze main contrib non-free
deb http://ftp.de.debian.org/debian-security squeeze/updates main contrib non-free

Schritt 3:
sudo apt-get update

Schritt 4:
sudo apt-get install apt dpkg aptitude

Schritt 5:
sudo apt-get dist-upgrade

Und jetzt kommt der lustige Teil: Squeeze konfigurieren.
Wenn ihr nicht wisst, was ihr tut, dann lasst am besten alle Einstellungen, nach denen ihr gefragt werdet, bei Default, bzw klickt einfach nur auf ok.
Wenn ihr nach "dash" gefragt werdet, stimmt zu. Bei der Boot Einstellung könnt ihr ebenfalls zustimmen.
Sobald alles durchgelaufen ist, und ihr wieder Befehle eingeben könnt, läuft Debian Squeeze auf eurem Server.
Zum Schluss noch ein Restart.

Viel Glück mit eurem Upgrade!
« Letzte Änderung: 19.Juli 2011, 13:03:02 von Skellods »
Gespeichert



uname

  • Gast
Re: [HOWTO] Debian5 Lenny upgrade nach Debian6 Squeeze
« Antwort #1 am: 19.Juli 2011, 07:46:08 »

Ich möchte von dem genannten Upgrade abraten. Nachteil ist, dass die Kernelversion, die vom V-Server-Image vorgegeben wird nicht geändert wird. Richtiger ist es den V-Server mit dem aktuellen Image neu zu installieren.

Debian Squeeze wurde im Februar 2011 released. Debian Lenny wird noch als OldStable bis Februar 2012 supportet. Persönlich werde ich erst mal abwarten wie es mit dem V-Server-Angebot ist und dann überlegen auf Squeeze zu upgraden. Aktuell besteht keine Notwendigkeit für mich.

Zitat
Zum Upgraden werden FTP Software sowie ein SSH Client gebraucht.
Um Daten auf den V-Server zu bekommen braucht man keinen FTP-Server. Es reicht in /etc/ssh/sshd_config per
Subsystem sftp /usr/lib/openssh/sftp-serverdas sftp-Subsystem zu aktivieren, den SSH-Server zu reloaden und dann den Zugriff mit einem SFTP-Client (z.B. Filezilla, WinSCP, scp, sftp) über die SSH-Zugangsdaten durchzuführen. Sicherer ist es sowieso, da sämtliche Verbindungen verschlüsselt über SSH durchgeführt werden. Wer mag kann zur weiteren Absicherung SSH-Keys nutzen. Meinen letzten FTP-Server habe ich vor mehr als 10 Jahren installiert.





« Letzte Änderung: 19.Juli 2011, 07:51:01 von uname »
Gespeichert

zefix

  • Jungspund
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 219
Re: [HOWTO] Debian5 Lenny upgrade nach Debian6 Squeeze
« Antwort #2 am: 19.Juli 2011, 09:37:09 »

Zitat
Richtiger ist es den V-Server mit dem aktuellen Image neu zu installieren.
Das bringt dir auch keinen neueren Kernel ein und, macht doch keinen unterschied (ausser das alles neu eingerichtet werden muss :) )
Gespeichert

Skellods

  • Jungspund
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 194
  • I'm different!
    • Skellods Home
Re: [HOWTO] Debian5 Lenny upgrade nach Debian6 Squeeze
« Antwort #3 am: 19.Juli 2011, 10:00:59 »

Zitat
Subsystem sftp /usr/lib/openssh/sftp-serverdas sftp-Subsystem zu aktivieren, den SSH-Server zu reloaden und dann den Zugriff mit einem SFTP-Client (z.B. Filezilla, WinSCP, scp, sftp) über die SSH-Zugangsdaten durchzuführen.
Das kann man auch mit proftpfd machen. Ich persönlich benutze nur sftp. Aber in diesem Tut soll es nicht darum gehen, wie man ftp benutzt. Ich habe solche Details bewusst weg gelassen. Dafür gibt es andere Tuts.

Dann zum Punkt: Warum Upgraden statt neu aufspielen?
Wenn man nur einen Webserver auf dem Server hat, dann ist ein neuen Image sicherlich auch ein Weg. Was aber, wenn der Server für viele Dinge verwendet wird? Wenn da auch SVN, GIT, Mailserver, usw. drauf sind? Die alle neu zu konfigurieren wäre ein Kraus! Und bloßes kopieren von Konfigurationsdateien reicht da oft nicht aus, um es sauber zu machen. Deshalb ist da ein Upgrade wesentlich besser. Außerdem nimmt es weniger Zeit in Anspruch. Ich habe das Upgrade innerhalb von 2h (Zeit fürs Backup nicht mit eingerechnet, weil das muss man so oder so machen) erledigt gehabt.
Gespeichert

uname

  • Gast
Re: [HOWTO] Debian5 Lenny upgrade nach Debian6 Squeeze
« Antwort #4 am: 19.Juli 2011, 11:57:48 »

Zitat
Das bringt dir auch keinen neueren Kernel ein
Echt. Da bin ich nun enttäuscht. Mein Lenny nutzt einen Etch-Kernel. Hätte gedacht man hätte für Squeeze dann mindestens was aus Lenny genommen.

@Skellods

Wenn du selbst sftp nutzt warum schreibst du dann von FTP. Ich finde es immer schlimm wie die Leute Uralt-Technik verwenden und dafür mit viel Mühe sogar extra einen unnötigen Dienst installieren. Es ist viel einfacher das sftp-Subsystem vom SSH-Server zu nutzen, da der SSH-Server sowieso installiert ist.

Für ein System-Upgrade bzw. eine Neuinstallation sollte man immer ein Backup haben und vor allem eine Strategie dieses auf den V-Server drauf zu bekommen. Wer das nicht schafft (im übrigen empfehle ich "rsync über ssh") soll nach hause gehen und mit Windows spielen.

Folgendes Backup-Script habe ich mal programmiert, läuft auch unter Debian und auch mit den V-Servern. Man sollte aber zuhause auf dem Desktop auch Linux haben.

http://wiki.ubuntuusers.de/skripte/Backup_mit_RSYNC
Gespeichert

Skellods

  • Jungspund
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 194
  • I'm different!
    • Skellods Home
Re: [HOWTO] Debian5 Lenny upgrade nach Debian6 Squeeze
« Antwort #5 am: 19.Juli 2011, 13:08:23 »

Backup Möglichkeiten gibt es viele.
Ich habe den Link zu deinem Skript in Post 1 hinzugefügt.

Im Übrigen sollte man regelmäßig Backups machen. Mindestens jeden Monat, wenn nicht wöchentlich. Täglich die wichtigsten Ordner und Dateien. Das alles geht schön automatisch.
Gespeichert

uname

  • Gast
Re: [HOWTO] Debian5 Lenny upgrade nach Debian6 Squeeze
« Antwort #6 am: 19.Juli 2011, 13:44:49 »

Zitat
Im Übrigen sollte man regelmäßig Backups machen. Mindestens jeden Monat, wenn nicht wöchentlich. Täglich die wichtigsten Ordner und Dateien. Das alles geht schön automatisch.
Mit meinem Script wird inkrementell alles das gesichert was als Quelle angegeben ist. Es ist hierbei unnötig zwischen Monat, Woche und Tag zu unterscheiden. Script braucht im übrigen nur beim ersten Aufruf recht lange. Ab der zweiten Sicherung (egal ob am selben Tag oder später) werden nur noch die Änderungen gesichert. Geänderte Daten werden in 30/31-Versionen vorgehalten, nicht geänderte Daten bleiben ewig erhalten.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 1.184 Sekunden mit 16 Abfragen.