MariaDB Abstürze

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: MariaDB Abstürze  (Gelesen 483 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heavy

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
MariaDB Abstürze
« am: 10.November 2019, 11:24:26 »

Auf meinem CBCI Betatestserver mit Debian 10 läuft bisher nur Nginx und MariaDB, in der Default-Konfiguration von Debian. Es ist noch keine Anwendung installiert, der Server dümpelt noch idle vor sich hin.

Für das Monitoring habe ich den Checkmk Agent installiert und in meine zentrale Checkmk Konsole eingebunden. Dabei ist mir aufgefallen, dass der MariaDB Server von Zeit wegbricht. Systemd bemerkt das und startet den Service neu. In den Logfiles gibt es keine Meldungen, die auf eine Ursache hindeuten.

Schlägt hier vielleicht der OOM Killer des Hostsystems zu?
Sind die 1 GB RAM garantiert zugewiesen, oder wird das Hostsystem overcommitted betrieben?
Gespeichert


razor1986

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 96
Re: MariaDB Abstürze
« Antwort #1 am: 13.November 2019, 12:30:08 »

Hi,

was zeigt den free -h bei dir ?
Gespeichert
Ich würde mich ja gerne geistig mit dir duellieren, aber ich sehe du bist leider unbewaffnet.

Heavy

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: MariaDB Abstürze
« Antwort #2 am: 30.November 2019, 15:30:07 »

was zeigt den free -h bei dir ?

# free -h
              total        used        free      shared  buff/cache   available
Mem:          976Mi        99Mi       672Mi       127Mi       205Mi       877Mi
Swap:         976Mi       665Mi       310Mi


Wie schon geschrieben, ist es ein völlig unbelastetes System. Es sind nur Nginx und MariaDB installiert, noch keine Applikation.
Gespeichert

Heavy

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: MariaDB Abstürze
« Antwort #3 am: 05.Januar 2020, 15:24:12 »

Da es bisher keine Reaktion seitens des Euserv-Support gab und auch keine Besserung eingetreten ist, hier mal eine Step-by-Step Anleitung, wie das Problem zu reproduzieren ist.

1. Installation eines minimalen Debian 10 /64 Bit Servers CBCI Betatest Vservers.

Bei anderen Distributionen tritt der Fehler vermutlich ganz genauso auf, jedoch sind die einzelnen Kommandos zum Reproduzieren ggf. etwas anders.

2. Installation des MariaDB Servers

# apt install mariadb-server mariadb-client lsof
Der Server bleibt in der Standard-Konfiguration. Zur Sicherheit mal verifizieren, dass er nur auf localhost geöffnet ist, um keine Sicherheitslücken aufzureißen:

# lsof -i :3306
COMMAND  PID  USER   FD   TYPE     DEVICE SIZE/OFF NODE NAME
mysqld  7073 mysql   22u  IPv4 2183533188      0t0  TCP localhost:mysql (LISTEN)

3. Den Status abspeichern

Regelmäßig (z.B. mit Hilfe eines Cron-Jobs) als root das folgende Kommando absetzen:

# mysqladmin status >> /root/mariadb_status.txt
Jede Ausführung hängt an die Datei eine Zeile der Art an:

Uptime: 141  Threads: 7  Questions: 85  Slow queries: 0  Opens: 90  Flush tables: 1  Open tables: 84  Queries per second avg: 0.602
Interessant ist die Uptime. Sobald der Job über längere Zeit läuft, wird man feststellen, dass die Uptime sporadisch wieder ganz unten beginnt. Das zeigt, dass der MariaDB Prozess abstürzt und von Systemd automatisch und unmerklich neu gestartet wird.
Gespeichert

razor1986

  • Grünschnabel
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 96
Re: MariaDB Abstürze
« Antwort #4 am: 06.Januar 2020, 09:12:30 »

Hi,

hast du den schon mal das Logging von Mariadb aktiviert und nachgesehen ob er unter last die Limits reist? Ich meine 1GB ram ist nicht viel. Im Netz gibt es zu 1gb ram und mariadb auch posts.

#####
https://mariadb.com/kb/en/error-log/
Gespeichert
Ich würde mich ja gerne geistig mit dir duellieren, aber ich sehe du bist leider unbewaffnet.
 

Seite erstellt in 0.046 Sekunden mit 22 Abfragen.